Optimiertes Wasser für das Vending-Business auf dem Vormarsch

Wiesbaden, 24.07.2012, Von Region zu Region, von Stadt zu Stadt – Trinkwasser, wichtige Geschmacksbasis für Kaffee und Kaffeespezialitäten aus dem Automaten, zeigt sich örtlich von unterschiedlicher Beschaffenheit und Qualität. Die Ziele des Vending-Operators indes sind überall die gleichen: bestmögliche Umsätze und Wertschöpfung durch maximale Wirtschaftlichkeit, perfekter Kalkschutz für seine Vending-Automaten und gute Geschmacksergebnisse in Tasse und Becher. Wie das „zusammengeht“, zeigt der Wiesbadener Filterhersteller BWT water+more mit Filtersystemen für optimiertes Wasser im Vending-Business.

Wasser ist nicht gleich Wasser:
Betrachtet man die Qualität von Trinkwasser, können örtlich bedingt große Unterschiede auftreten. Die Liste der möglichen Abweichungen ist lang, weshalb es bei Kaffee aus dem Automaten zu geschmacklichen Unterschieden oder gar zu umsatzmindernden Geschmackseinbußen kommen kann. Das Wasser ist zu hart, zu stark gechlort, arm an Mineralien. Oder es enthält zu viel gelösten Gips oder andere unerwünschte Fremdstoffe. Kurzum: die Wasserqualität ist häufig nicht perfekt. Sie muss optimiert werden für den Einsatz im Kaffeeautomaten.

Kalkschutz allein reicht nicht:
„Schutz der Maschinentechnik vor Verkalkung ist die Pflicht, Geschmacksoptimierung für gute Umsätze ist die Kür“, sagt Dr. Frank Neuhausen, Geschäftsführer BWT water+more Deutschland. Neben dem reinen Kalkschutz – und das ist ein Novum in der Branche – fokussiert sich das Unternehmen deshalb auf die Kernfrage: Wie erzielt der Vending-Operator das optimale Wasser für das beste Geschmacksergebnis in Tasse und Becher? Denn bedenkt man, dass eine Tasse Kaffee zu etwa 98 Prozent und ein Espresso zu mehr als 92 Prozent aus dem Extraktionsmittel Wasser bestehen, wird schnell klar, warum die Wasserbeschaffenheit für den Geschmack des Endprodukts so wichtig ist. Wenn das Wasser einen Fremdgeschmack mitbringt oder schal schmeckt – wenn es sozusagen „off-flavour“ ist – muss der Operator mit Umsatzeinbußen rechnen. Und das kann sich im umkämpften Vending-Geschäft niemand leisten.

BWT water+more auf Erfolgskurs:
Zusammen mit der Forschungsabteilung des BWT-Mutterkonzerns ist es BWT water+more gelungen, Filtersysteme zu entwickeln, die für höchste Wassergüte sorgen, ganz gleich, wie das Wasser beschaffen ist. Nach dem Motto „Technology goes Flavour“, stellt das Unternehmen Technologien und Lösungen bereit, die jedem Wasserproblem gewachsen sind und den guten Geschmack des Endprodukts priorisieren. Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass Vending-Unternehmen zunehmend auf Filtersysteme von BWT water+more setzen. Mehr als 250.000 Erstinstallationen seit 2007 kann die Wiesbadener „Water Company“ für sich verbuchen. Überdurchschnittliche Wachstumsraten dokumentieren außerdem die internationale Akzeptanz des breiten Produkt- und Servicekonzepts – ein Konzept, das auf individuelle Unterstützung vor Ort und absolute Handelstreue setzt. Es sind die Vending-Experten von BWT water+more, die vor Ort als Teil des direkten Vertriebs- oder Händlernetzes kompetent und lösungsorientiert beraten. Sie wissen, wie sich Wasserprobleme in den Griff bekommen lassen. Nicht nur, wenn alles so läuft, wie erwartet. Sie zeigen vor allem auch dann Flagge, wenn sie vor Ort als Trouble-Shooter Probleme direkt lösen.

Für jeden Wasserbedarf das richtige Produkt:
Wasseroptimierung zeigt sich in der Praxis vielschichtig. BWT water+more begegnet dieser Tatsache mit einem breiten Produktsortiment. Dazu zählt zum Beispiel das neue BWT bestsave Kalkschutz-Pad – die „smarte Lösung“, wenn ein Basiskalkschutz für die Kaffeemaschinen kleinerer Betriebe ausreichend ist. Oder die besonders wirtschaftliche BWT bestmax-Serie mit „High Efficiency Technology“ (HET) für das Vending, wo sehr hohe Durchsätze gefahren werden. Dazu kommt eine Reihe an Spezialfiltersystemen für problematische Wassersituationen sowie das Flaggschiff BWT bestmax PREMIUM mit der AromaPLUS-Formel Mg2+, das speziell für das Premiumsegment im Vending entwickelt wurde – eine Filterkerze, die dem Wasser nicht nur Calcium entzieht, sondern es gleichzeitig mit dem Geschmacksträger Magnesium anreichert. Für diese patentierte Technologie wurde BWT mit dem Innovationspreis des Landes Oberösterreich ausgezeichnet.

– Ende der Pressemeldung vom 24.7.2012 – Weitere Informationen: www.watertops.de

    Diesen Artikel haben seit 10.8.2011: 823  Besucher gelesen, Rubrik Technologien: 205484 Besucher

Kommentieren ist momentan nicht möglich.