Optimiertes Wasser für das Vending-Business auf dem Vormarsch

Wiesbaden, 24.07.2012, Von Region zu Region, von Stadt zu Stadt – Trinkwasser, wichtige Geschmacksbasis für Kaffee und Kaffeespezialitäten aus dem Automaten, zeigt sich örtlich von unterschiedlicher Beschaffenheit und Qualität. Die Ziele des Vending-Operators indes sind überall die gleichen: bestmögliche Umsätze und Wertschöpfung durch maximale Wirtschaftlichkeit, perfekter Kalkschutz für seine Vending-Automaten und gute Geschmacksergebnisse in Tasse und Becher. Wie das „zusammengeht“, zeigt der Wiesbadener Filterhersteller BWT water+more mit Filtersystemen für optimiertes Wasser im Vending-Business.

Wasser ist nicht gleich Wasser:
Betrachtet man die Qualität von Trinkwasser, können örtlich bedingt große Unterschiede auftreten. Die Liste der möglichen Abweichungen ist lang, weshalb es bei Kaffee aus dem Automaten zu geschmacklichen Unterschieden oder gar zu umsatzmindernden Geschmackseinbußen kommen kann. Das Wasser ist zu hart, zu stark gechlort, arm an Mineralien. Oder es enthält zu viel gelösten Gips oder andere unerwünschte Fremdstoffe. Kurzum: die Wasserqualität ist häufig nicht perfekt. Sie muss optimiert werden für den Einsatz im Kaffeeautomaten.

Kalkschutz allein reicht nicht:
„Schutz der Maschinentechnik vor Verkalkung ist die Pflicht, Geschmacksoptimierung für gute Umsätze ist die Kür“, sagt Dr. Frank Neuhausen, Geschäftsführer BWT water+more Deutschland. Neben dem reinen Kalkschutz – und das ist ein Novum in der Branche – fokussiert sich das Unternehmen deshalb auf die Kernfrage: Wie erzielt der Vending-Operator das optimale Wasser für das beste Geschmacksergebnis in Tasse und Becher? Denn bedenkt man, dass eine Tasse Kaffee zu etwa 98 Prozent und ein Espresso zu mehr als 92 Prozent aus dem Extraktionsmittel Wasser bestehen, wird schnell klar, warum die Wasserbeschaffenheit für den Geschmack des Endprodukts so wichtig ist. Wenn das Wasser einen Fremdgeschmack mitbringt oder schal schmeckt – wenn es sozusagen „off-flavour“ ist – muss der Operator mit Umsatzeinbußen rechnen. Und das kann sich im umkämpften Vending-Geschäft niemand leisten.

BWT water+more auf Erfolgskurs:
Zusammen mit der Forschungsabteilung des BWT-Mutterkonzerns ist es BWT water+more gelungen, Filtersysteme zu entwickeln, die für höchste Wassergüte sorgen, ganz gleich, wie das Wasser beschaffen ist. Nach dem Motto „Technology goes Flavour“, stellt das Unternehmen Technologien und Lösungen bereit, die jedem Wasserproblem gewachsen sind und den guten Geschmack des Endprodukts priorisieren. Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass Vending-Unternehmen zunehmend auf Filtersysteme von BWT water+more setzen. Mehr als 250.000 Erstinstallationen seit 2007 kann die Wiesbadener „Water Company“ für sich verbuchen. Überdurchschnittliche Wachstumsraten dokumentieren außerdem die internationale Akzeptanz des breiten Produkt- und Servicekonzepts – ein Konzept, das auf individuelle Unterstützung vor Ort und absolute Handelstreue setzt. Es sind die Vending-Experten von BWT water+more, die vor Ort als Teil des direkten Vertriebs- oder Händlernetzes kompetent und lösungsorientiert beraten. Sie wissen, wie sich Wasserprobleme in den Griff bekommen lassen. Nicht nur, wenn alles so läuft, wie erwartet. Sie zeigen vor allem auch dann Flagge, wenn sie vor Ort als Trouble-Shooter Probleme direkt lösen.

Für jeden Wasserbedarf das richtige Produkt:
Wasseroptimierung zeigt sich in der Praxis vielschichtig. BWT water+more begegnet dieser Tatsache mit einem breiten Produktsortiment. Dazu zählt zum Beispiel das neue BWT bestsave Kalkschutz-Pad – die „smarte Lösung“, wenn ein Basiskalkschutz für die Kaffeemaschinen kleinerer Betriebe ausreichend ist. Oder die besonders wirtschaftliche BWT bestmax-Serie mit „High Efficiency Technology“ (HET) für das Vending, wo sehr hohe Durchsätze gefahren werden. Dazu kommt eine Reihe an Spezialfiltersystemen für problematische Wassersituationen sowie das Flaggschiff BWT bestmax PREMIUM mit der AromaPLUS-Formel Mg2+, das speziell für das Premiumsegment im Vending entwickelt wurde – eine Filterkerze, die dem Wasser nicht nur Calcium entzieht, sondern es gleichzeitig mit dem Geschmacksträger Magnesium anreichert. Für diese patentierte Technologie wurde BWT mit dem Innovationspreis des Landes Oberösterreich ausgezeichnet.

– Ende der Pressemeldung vom 24.7.2012 – Weitere Informationen: www.watertops.de

Verwirbelung des Wassers nach den Erkenntnissen von Viktor Schauberger

Viktor Schauberger : Lebendiges Wasser

Für den österreichischen Förster und Naturforscher Viktor Schauberger (1885-1958) war Wasser das wichtigste Element. Die Fliessformen des Wassers sind Ausdruck des von Schauberger entdeckten lebensaufbauenden Bewegungsprinzips. Wasser fliesst in Einwirbelungen, Mäandern, Strudeln, Spiralen und Wellenbewegungen. Die lebensaufbauende Bewegung war für Schauberger eine  Bewegung, die der Natur entspricht.

Viktor Schauberger: Warum entspringen Quellen sogar auf Gipfeln von Bergen?

Schauberger stellte sich immer wieder die Frage, wieso Quellen auf den Gipfeln der Berge entspringen, obwohl sich das Wasser laut Schwerkraft am tiefsten Punkt befinden müßte. Er war fasziniert von dem Phänomen der Standforellen. In reißenden Gebirgsbächen kann man Forellen beobachten, die in der starken Strömung bewegungslos stehen und sich das Futter ins Maul schwimmen lassen. Erschrickt man sie, fliehen sie nicht etwa stromabwärts, sondern schnellen mit unglaublicher Geschwindigkeit flußaufwärts davon. Welche Kraft wirkt hier?

Nach Jahrzehnten des Beobachtens und Einfühlens kam Viktor Schauberger die richtige Idee.

Es mußte eine Auftriebskraft geben, die als polares Gegenstück zur Schwerkraft, zur Gravitation, funktioniert: die Levitation. Viktor Schauberger erkannte, daß diese Kraft überall ist, im Wasser, in den Pflanzen, in den Tieren und Menschen.

Es ist die Kraft, die dem Wasser ermöglicht zu steigen, und die uns Menschen das Leben ermöglicht. Die lebensaufbauende Bewegung ist eine spiralförmige, schwingende, ziehende Bewegung. Die lebensabbauende, zersetzende Bewegung ist dagegen eine träge, geradlinige, drückende Bewegung ist. Die zersetzende Bewegung ist ein wichtiger Bestandteil der Natur, wenn es darum geht, abgestorbene organische Substanzen wie z.B. Laub oder Tierkadaver aufzulösen und in den Naturkreislauf zurückzuführen. Viel wichtiger ist jedoch die heutzutage praktisch nicht erforschte aufbauende Levitationsenergie, die das Wachstum, die Bewegungsfreiheit, die Orientierung der Lebewesen und letztendlich auch den Geistesaufbau hervorbringt.

Viktor Schauberger unterscheidet in diesem Zusammenhang zwischen zwei grundsätzlichen polaren Bewegungsteilkräften, die sich ergänzen: Druck und Zug. Die Levitation ist eine Zugenergie, die ihre Kraft aus den feinstofflichen, metaphysischen Bereichen bezieht, d.h. Bereichen, die nicht materiell wahrnehmbar oder meßbar sind. Viktor Schauberger bezeichnet diese Bereiche als den Ursprung der Lebensenergie, die sich als organische Materie äußert, jedoch mehr als diese ist. Die Zellbildung basiert auf dem Zugprinzip, ebenso wie unsere Atmung und unser Blutkreislauf. Die gesamte Vegetation beruht darauf.  Somit ist die richtige Anwendung der Zugenergien unabdingbar, will man die Gaben der Natur, die Pflanzen und Früchte, richtig kultivieren.

Viktor Schauberger: Verwirbelung – die natürliche Bewegung des Wassers

Hat das Wasser ein eigenes Bewegungsprinzip?

Dies war eine zentrale Frage, die Viktor Schauberger beschäftigte. Er hatte die Gabe der unvoreingenommenen Beobachtung und sass stundenlang an Wildbächen, studierte die Bewegungen des Wassers und suchte nach den Naturgesetzen, die sich hinter den sichtbaren Phänomenen verbergen.

Die Denkansätze von Viktor Schauberger waren neu und umwerfend zu seiner Zeit

Sie standen und stehen auch noch heute oft gängiger Lehrmeinung entgegen. Erfindungen von Viktor Schauberger, z.B. seine legendären Holz-Schwemmanlagen, die mit ihren minimalen Wassermengen und dem kleinen Gefälle nach Aussagen damaliger Experten nicht funktionieren konnten, taten dies trotzdem so gut, dass sie ein Mehrfaches der damals üblichen Mengen befördern konnten. Immer wieder betonte Viktor Schauberger, dass das Wasser in seinem Wesen verstanden werden müsse.

Sog und zentripedale Kräfte bei der Verwirbelung

Viktor Schauberger erklärte wie wichtig es ist, die natürlichen Wirkkräfte der Natur zu verstehen. Auf der einen Seite sind Druck und zentrifugale Bewegung in der Natur für Abbauprozesse zuständig.  Sog und zentripedale Bewegung sind hingegen bei Aufbauprozessen zu Gange. Wenn diese Kräfte nicht in Harmonie stehen, kippt das Gleichgewicht des Gesamtsystems.

Viktor Schauberger Verwirbelung lebendiges WasserViktor Schauberger: Insbesondere die Art und Weise, wie wir das Wassers bewegen, ist lebensentscheidend, denn Wasser ist die Grundlage des Lebens.

Die Verwirbelung nach Viktor Schauberger wird auch in Wasseroptimierungsgeräten (Wasserbelebungsgeräte) für das Wasser im Haus oder der Wohnung genutzt (zum weiterlesen hier klicken).

 

Wasserenteisenung bei Trinkwasser aus Brunnen

Eine wesentliche Maßnahme zur Erhöhung der Wasserqualität bei Trinkwasser aus Brunnen ist die Enteisenung.

Die Enteisenung findet dann ihren Nutzen, wenn Brunnenwasser übermäßig mit Eisen angereichert ist. Die Entmangangung sorgt genauso wie die Enteisenung dafür, dass das Brunnenwasser gezielt aufbereitet wird und als Trinkwasser in Privathaushalten gebraucht wird. Außerdem ist die Aufbereitung ein guter Impuls für die Futterverwertung in der Landwirtschaft. Wenn braune Flecken in Duschen und Waschbecken oder eine Einfärbung frisch gewaschener Wäsche zu erkennen ist, dann ist eine Enteisenung im eigenen Bereich notwendig. Diesen Beitrag weiterlesen »

Gara Wasser oder gara water systems?

Die Firma Gara Wasser hat ihren Sitz im Allgäu. Gara stellt Produkte her, um das Wasser von seiner Qualität zu verbessern. Geschäftsführer und Produktentwickler Ralf Schindele hat Gara Wasser 2003 gegründet und unterwirft sich seiner Philosophie: Das Lebendige lebendiger machen. Bei Gara handelt es sich um ein Wasserbehandlungssystem, bei dem ein radionisches Verfahren angewendet wird. Radionische Verfahren basieren auf einer natur- und geisteswissenschaftlichen Technologie, die über Resonanzen zwischen organischen und anorganischen Stoffen aufgebaut ist. Das Verfahren ist generell chemie- und nebenwirkungsfrei. Folgende Produkte werden von Herrn Schindele vertrieben: garaUrquell, garaCooler, garaVitaldusche, garaPooler, garaNeptun BRILLANT, garaLand, garaGärtner, garaWhirl.

Die Produkte werden individuell hergestellt. Der Kunde schickt eine Wasseranalyse ins Labor von Gara. Das Wasser wird ausgewertet und daraufhin wird ein individuelles Programm erstellt, also individuelle Informationen werden auf einer Platte gespeichert und beim Kunden an die Wasserleitung angebracht. Am Wasserhahn wird  ein Wirbler installiert, der das Wasser rechts drehen, einrollen und so fließen lässt wie es nach Aussage von Gara in der Natur geschieht.

Damit ist das Wasser  belebt. Nach Aussagen von gara ist die Qualität des Leitungswassers mit unbelastetem lebendigem Quellwasser gleichzusetzen.

Sie haben noch eine offene Frage? Schicken Sie uns eine E-Mail (hier klicken) oder Tel: 089 538865991 (gerne mit Rückruf), Herr Spitzenberger beantwortet gerne Ihre Fragen.

zurück zum Artikel: Hat Grander die beste Wasserbelebung? (hier klicken)

Grander Wasser, EWO und andere Wasserbelebungsgeräte im Überblick

Grander Wasserbelebungsgeräte sind neben der Marke EWO die am meisten nachgefragten Wasserbelebungsgeräte. Grander bietet zusätzlich noch das Grander Wasser in Flaschen an. Kommt es zum Einbau in eine Hausleitung wollen viele neben der Grander Informationsübertragung eine Verwirbelung des Wassers nach den Erkentnissen von Viktor Schauberger, der östereichischen Naturforscher. Diesen Beitrag weiterlesen »

Medikamentenrückstände und Hormone im Trinkwasser ? Was kann ich beim Leitungswasser trinken tun?

Tabletten im Wasser ? Hormone im Wasser? Wie kann ich mein Leitungswasser zum Trinken filtern? Immer häufiger hört man bei Patienten, wenn Sie von Ihrem Hausarzt zurückkehren, folgendes:“Mein Arzt hat mir gute Ratschläge mitgegeben ohne ein Rezept für ein Medikament“.

Viele Ärzte vertrauen wieder der guten Apotheke der Natur. Gewöhnlich dauert diese Therapie etwas länger, der Heilungsprozess ohne Nebenwirkungen ist deutlich besser und nachhaltiger. Nicht nur die direkten Nebenwirkungen beim Menschen sind oftmals nicht zu unterschätzen. Sondern auch die indirekten Nebenwirkungen, die zu Lasten der Natur gehen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Geräte für eine natürliche Wasserbehandlung oder Wasserbelebung – was Sie vor einer Anschaffung wissen sollten

Mit sogenannten natürlichen Wasserbehandlungsgeräten oder Wasserbelebungsgeräten soll es möglich sein, das gesamte Trink- und Brauchwasser im Haus oder an einem einzelnen Wasserhahn zu behandeln, so dass das Leitungswasser wieder frisch und energiereich wird.

Haben Sie schon mal bei Google folgende Begriffe eingegeben: Wasserbelebung, Wasservitalisierung, Wasserenergetisierung, natürliche Wasserbehandlung, Wasserverwirbler, Schauberger Wasser, Grander Wasser oder EWO Wasser? Die Liste lässt sich weiter fortsetzen, jedoch haben alle Eingaben das gleiche Ziel. Es geht um Geräte zur Wasserbehandlung, meist ohne Strom und Chemie. Diesen Beitrag weiterlesen »

Wasserfilter Test – Wie wichtig ist es einen Wasserfilter zu testen? Ist ein Wasserfilter sinnvoll oder überflüssig für das Trinkwasser?

Wie wichtig ist es, einen Wasserfilter zu testen?  Ist ein Wasserfilter sinnvoll oder überflüssig für das Trinkwasser?

Diese Fragen werden im Internet oft gestellt und es scheiden sich die Geister bzw. die Experten. Wasserfilterhersteller und Wasserfilterverkäufer beantworten diese Frage meist mit Ja. Wohingegen die örtlichen Wasserversorger mit ihren Verbänden und Öffentlichkeitsarbeits-Abteilungen die Frage nach der Notwendigkeit eines Wasserfilters meist verneinen. Informationsforen und Verbraucherforen und auch die Zeitschrift Stiftung Warentest sind – gesamt betrachtet – unschlüssig.



Warum bekommt man keine klare Aussage?

Im Internet stammen die Mehrzahl der Beiträge von Wasserfilterhersteller oder Wasserfilterverkäufer, zudem ist das Internet ein Marktplatz auf dem Waren angeboten werden. Somit ist die Interessenslage klar.

Was ist nun unsere Meinung zum Thema: Braucht man einen Wasserfilter?

Um es vorwegzunehmen: Nein und Ja. Nein, weil das Wasser ist gut in Deutschland und das Wasser aus dem Wasserhahn problemlos getrunken werden kann. Bei Zweifel könnte eine Wasseranalyse, bei der neben den Werten gemäß Trinkwasserverordnung auch noch weitere Werte z.B. Medikamentenrückstände und Hormone untersucht werden würden, hilfreich sein. Hier können Sie Wassertests online bestellen, der dann vom Fraunhofer-Institut getestet wird.

Allerdings hat zu Medikamentenrückständen ein Analyselabor ein – unsers Erachtens – zutreffenden Kommentar gemacht: Medikamentenspurenanalysen führen sie nicht durch, da die Konzentrationen im Wasser quasi nichtig sind. Eher sinnvoll wäre es – wenn überhaupt – diese in Fleisch, Fisch und Garnelen zu untersuchen, also Lebensmitteln von Tieren, welche mit Medikamenten behandelt werden, als im Wasser. Bei Hormonrückständen ist die Sachlage etwas verworren: Hersteller von Wasserfilter weisen auf Hormone im Trinkwasser hin. Beim Umweltbundesamt wird ebenfalls auf Hormonen im Trinkwasser hingewiesen, jedoch keine gesundheitliche Relevanz ausgemacht. Wie bei Medikamentenrückständen wir ebenfalls auf den Einsatz von Wachstumshormonen in der Viehzucht hingewiesen, welchen die EU bereits im Jahre 1988 untersagt hat, wobei diese Praxis jedoch immer noch in den USA, Kanada und Australien angewandt wird. Dieses Thema bleibt daher kontrovers, besonders in Hinblick auf den internationalen Handel mit hormonbehandeltem Rindfleisch.

Ja, ein Filter wäre von Vorteil, wenn es Anhaltspunkte für ein belastetes Trinkwasser aus der eigenen Leitung gibt. Anhaltspunkte wären: Geruch oder Geschmack ist nicht neutral oder es liegt eine Trübung oder Verfärbung des Wassers vor. Auf Basis der Werte einer Wasseranalyse, Analyse nach Empfehlung Umweltbundesamt Zweck C (Kontrolle der Wasserqualität bei Verwendung mit möglicher Beeinflussung durch die Entnahme-Armatur/=Wasserhahn), kann dann eine Entscheidung für eine Wasserfilter getroffen werden.

Ergebnis: Wasser filtern Ja oder Nein?

Letztendlich entscheidet auch im wahrsten Sinne des Wortes Ihr „Bauchgefühl“. Haben Sie bei Ihrem Wasser vom örtlichen Versorger aus dem Wasserhahn ein gutes Gefühl, dann bleiben Sie dabei. Eine physikalische Wasseraufbereitung, „Wasserbelebung“, „Wasserenegetisierung“ können Sie unabhängig von einem Filter einsetzen, da es hier um die allgemeine Vitalität, also Lebendigkeit des Wassers geht.

Wäre es dann nicht ratsamer und unkomplizierter doch Mineralwasser aus der Flasche zu trinken?

Und auch hier ist die Antwort nicht eindeutig. Sehr gutes Mineralwasser, beispielsweise von St. Leonhard Quelle, hat viele gute Eigenschaften, insbesondere wenn es direkt aus der Quelle getrunken wird. Durch Transport, Lagerung, und Wasseraufbereitung bekommt auch Mineralwasser negative Eigenschaften. Zudem schont Leitungswasser trinken die Umwelt und ist um ein Vielfaches ökologischer als abgefülltes Mineralwasser. Von Mineralwasser, welches nicht in Glas sondern in Plastik / PET- Flaschen abgefüllt ist, raten wir sehr ab.

Fazit:

Trinken Sie Ihr Leitungswasser. Eine Filtrierung macht – und das ist selbstredend – Sinn, wenn Schadstoffe im Wasser sind, die Sie stören. Manche Schadstoffe bzw. deren Information – lassen sich über eine Wasserbelebung abschwächen oder ganz entfernen. Zudem wirkt eine Wasserenergetisierung positiv auf das Trinkwasser aus der Leitung und macht es frisch und lebendig.

Jetzt bleiben Sie weiterhin mit der Frage zurück, ob Sie Ihr Wasser filtern sollen.

Sie können einen Wasserfilter für die Küche zur Probe hier bestellen. Ein kleiner Wasserfilter direkt an den Wasserhahn mit vitalisiertem Wasser ist ebenfalls eine interessante Alternative.

oder Sie fragen uns per Email: michael.spitzenberger@urquellwasser.eu bzw. direkt über Telefon 089/538865991 und schildern Sie Ihre persönliche Situation und Ansicht zu diesem Thema.

Jetzt Leitungswasser trinken! – Mineralwasser ist ökologisch und ökonomisch nicht zu empfehlen

Gibt man bei Google den Suchbegriff „Leitungswasser trinken“ ein, so kommen Treffer mit Titeln wie:

Gesundheitsratgeber: Trinken – Leitungswasser / Dauernd nur Leitungswasser trinken ungesund ? / Leitungswasser trinken! – Greenpeace Magazin / Was sollten Kinder trinken: Mineral- oder Leitungswasser … / Leitungswasser-Trinken ist gesund! (Trinkwasser, Getränke, Schorle … / Wasserhahn statt Flaschenwahn / Leitungswasser oder besser Mineralwasser zum Trinken? (Wasser) / Leitungswasser bedenkenlos trinken?  / Ist es schädlich destilliertes Wasser zu trinken?‎ / Wasser kaufen oder doch Leitungswasser trinken?  … u.s.w.

Zusammenfassend kann man sagen, jeder hat bestimmte Interessen, warum für oder gegen Leitungswasser bzw. Mineralwasser argumentiert wird. Daher sind die Aussagen auch manchmal widersprüchlich und verwirrend. Oft bleibt man dann ratlos und belässt alles wie bisher, obwohl man vor hatte, sein Trinkverhalten zu ändern und endlich auch das ökologisch und ökonomisch vorteilhafte Leitungswasser zu nehmen.

Beim Mineralwasser vertreten wir die Meinung, dass Flaschenwasser keine bessere Qualität und Geschmack aufweist und deshalb der Transport von Mineralwasser aus ökologischer Sicht nicht zu rechtfertigen ist.

Wir von EWO kommen aus der Wasserenergetisierung und könnten für die Leitungswasser-Filterung alle Systeme empfehlen. Warum setzen wir Aktivkohlefilter ein? Weil mit Aktivkohle ein natürlicher Filtrierungsprozess stattfindet. Wie beim Versickern des Wassers in tiefere Bodenschichten, geht das Wasser durch die Aktivkohle, Partikel und Schadstoffe setzen sich ab. Aktivkohle, wie jedes System hat ihre Grenzen: Auf der einen Seite werden bestimmte Schadstoffe wie z.B. Nitrit nicht zurückgehalten dafür verbleiben jedoch die wertvollen Mineralien und Spurenelemente im Wasser.

Um viel Wasser zu trinken, ist natürlich der gute Geschmack des Wassers wichtig. Testen Sie das EWO Gourmet bei sich zu Hause. Dann wissen Sie, wie das EWO Wasser aus Ihrem Wasserhahn schmeckt und ob dies für Sie das richtige ist. Bei Google werden Sie dazu keine Antwort finden.

Kontaktieren Sie EWO über Tel: 089/538865992 oder office@ewo-wasser.de oder bestellen Sie den EWO Gourmet direkt hier.

Portrait von Carbonit Filtertechnik GmbH

Carbonit Filtertechnik

Aktivkohlefilter von dem Marktführer Carbonit Filtertechnik GmbH

Carbonit Filtertechnik GmbH
Neben den bekannten hygienischen Anforderungen an Leitungswasser bestehen zahlreiche Vorschriften für die technische Qualität von Wasser in der Medizintechnik. CARBONIT Produkte werden u. a. eingesetzt bei Zahnarztstühlen und Dentallaboren, in der Dialyse (künstliche Blutwäsche) und zur mikrobiologischen Prophylaxe (Parasiten, Bakterien, Viren). Diesen Beitrag weiterlesen »