Archiv für die Kategorie „Trinkwasser“

Wasser darf keine Handelsware werden – keine Privatisierung der öffentlichen Wasserversorgung

Die EU-Kommission will den Markt für die Privatisierung der Wasserrechte freigeben.
Monitor hat darüber am 13.12.2012 eine Sendung ausgestrahlt (Link unten):

Menschenrecht auf Wasser seit 2 Jahren in Kraft, Umsetzung unbefriedigend

Die AÖW (Allianz der öffentlichen Wasserwirtschft e.V.) kritisiert die Politik für die Umsetzung des Menschenrechts auf ausreichend sauberes Trinkwasser.

 

Pressemitteilung des AÖW vom 27.07.2012:

Bakterien im Trinkwasser von Zwickau sind noch vorhanden

Wenn im Leitungsnetz ein Leck ist, können auch Coli-Bakterien und gefährliche Fäkalkeime ins Trinkwasser gelangen. Für die meisten Menschen bedeutet dies ein erhöhtes gesundheitliches Risiko, denn die Bakterien im Trinkwasser können Durchfall auslösen, bei kranken Menschen sogar zum Tod führen. Anfälligen Personen wird deshalb geraten, ähnlich wie in vielen Krankenhäusern, ihr Trinkwasser zu filtern. Einen kleinen sehr effektiven Wasserfilter kann man hier bestellen.

Keine Bakterien mehr im Trinkwasser von Erfurt und Sömmerda

Wegen Coli-Bakterien im Trinkwasser waren über eine Woche lang 230.000 Bürger im Raum Erfurt in Aufregung. Es wurde von den Stadtwerken Erfurt ein Abkochgebot ausgegeben. Neben den privaten Haushalten sind davon auch lebensmittelverarbeitenede Gewerbe betroffen wie Metzgereien, Bäckereien oder auch Obsthandelsbetriebe. Seit letzter Woche ist das Wasser wieder frei von Bakterien. Einen Schutz gegen Bakterien bieten Wasserfilter, zum Beispiel aus Aktivkohle oder Membranfilter.

Leitungswasser hat viele Pluspunkte gegenüber Mineralwasser

Stiftung Warentest hat einmal mehr das Thema Mineralwasser aus der Flasche oder Leitungswasser aus dem Hahn untersucht. Das Ergebnis ist wie bei vielem: Es kommt darauf an. Betrachtet man nur die Wasserqualität so kann Leitungswasser mit vielen Mineralwässern mithalten. Jedoch ist sowohl die Qualität von Mineralwässer je nach Hersteller als auch von Leitungswasser je nach Region unterschiedlich. Ökononomisch ist jedoch Leitungswasser frisch aus dem Hahn unschlagbar und gegenüber den Mineralwässern von Discountern 40 mal günstiger und zudem frei Haus.

Wann sollte man sein Leitungswasser testen?

Ob man Leitungswasser trinken kann und ob man es vorher auf mögliche Schadstoffe untersuchen lassen soll, ist immer wieder eine Frage von Verbrauchern. Anlässe für eine Trinkwasser-Analyse  gibt es viele. Zum Beispiel gibt eine routinemäßige Kontrolle alle paar Jahre gibt die Sicherheit, gesundes Wasser zum Trinken, Waschen und Baden zu verwenden. Gleichfalls gibt einem ein Wassercheck vor einem Umzug in eine neue Wohnung oder vor dem Kauf einer Immobilie ein gutes Gefühl, dass alle Leitungen im Haus und das Wasser in Ordnung sind. Bei Familienzuwachs werden beim Wasser für Babys besondere Anforderungen gestellt. Ein spezieller Babywasser-Check gibt Aufschluss darüber, ob das Wasser auch für die Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet ist. Bei Hausinstallationen, welche längere Zeit nicht in Benutzung waren, kann durch eine Trinkwasser-Analyse festgestellt werden, ob sich Bakterien, insbesondere Legionellen in den Trinkwasserleitungen gebildet haben.

Wassermesse IFAT: Sonderschau Wasser ist Zukunft

Die IFAT ENTSORGA, Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft, findet von 7. bis 11. Mai 2012 auf dem Gelände der Neuen Messe München statt. Auf ein Rahmenprogramm möchten wir hinweisen:

Grander Wasser : Wo Sie belebtes Wasser ausprobieren können

Belebtes Wasser und Granderwasser im Urlaub, auf Reisen und Zuhause

Grander Wasser lebendiges Wasser zu Hause und unterwegsWährend auf der einen Seite die Besitzer von Wasserbelebungsgeräten auch im Urlaub nicht mehr auf ihr belebtes Wasser verzichten möchten, da für viele von ihnen belebtes Wasser zu einem wesentlichen Bestandteil ihres Lebens geworden ist, gibt es auf der anderen Seite viele, die sich überlegen, ein Wasserbelebungsgerät zu kaufen. Für an der Wasserbelebung Interessierte kann es eine gute Erfahrung sein, ein Hotel oder Schwimmbad aufzusuchen, welches belebtes Wasser in allen Bereichen hat.
Grander Wasser zum Beispiel wird in vielen Hotels und Gastronomiebetrieben den Gästen angeboten.  Ebenso haben andere Hersteller von Wasserbelebungsgeräten Hotels oder Schwimmbäder mit einem Wasserbeleber ausgestattet. Während Granderwasser mit dem Grander Wasserbelebungsgerät durch eine Informationsübertragung das Leitungswasser belebt, vitalisiert zum Beispiel der EWO Wasserwirbler das Wasser zusätzlich durch eine Verwirbelung nach Viktor Schauberger.
Wasserwirbel erzeugen auf natürliche Weise die Selbstreinigungskräfte des Wassers. Langkettige Molekülverbindungen, die auch Schadstoffe enthalten, werden in einem Wirbel extrem beschleunigt und gestreckt, sodass sie auseinander gehen.
Deshalb hat frei fließendes Wasser hat ein sehr hohes Potential, sich permanent selbst zu reinigen – eine großartige Eigenschaft in der Natur. Zudem baut Wasser durch die Wasserwirbel Energie auf. Diese Energie ist notwendig, um die Wassermoleküle in Bewegung zu halten und somit das Wasser „lebendig“ und frisch zu machen.

Wasser: Bericht über den Zustand von Wasser, Luft, Boden am Tag der Erde

Wasser Erde urquellwasserWasser, Luft und Boden werden für Menschen, Tiere und Pflanzen immer weniger nutzbar auf Grund des Verbrauch oder der Verschmutzung dieser Lebensgrundlagen. Am internationalen Tag der Erde weist die Deutsche Gesellschaft für Geographie (DGfG) auf die Verschlimmerung der Lebensbedingungen hin. In vielen Regionen ist sauberes Wasser für die Menschen kaum noch bezahlbar. Wie kam es dazu? Damit beschäftigen sich die Geographen in unterschiedlichen Forschungsgruppen.

Wasser trinken: Wie viel Wasser benötigt der Mensch?

Wie viel Wasser soll der Mensch trinken?

Ein interessanter Beitrag zum Thema Wasser lief auf der ARD in der Sendung Wissen. Der Mensch verbraucht Wasser durch den Atem, die Haut, das Schwitzen, wenn die Nase läuft  oder Tränen kullern.

WordPress SEO