Wassermesse IFAT: Sonderschau Wasser ist Zukunft

Die IFAT ENTSORGA, Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft, findet von 7. bis 11. Mai 2012 auf dem Gelände der Neuen Messe München statt. Auf ein Rahmenprogramm möchten wir hinweisen:

Sonderschau: Wasser ist Zukunft

In der Ausstellung „Wasser ist Zukunft“ erhält man in fünf thematischen Einheiten sowie einem Modell „Trinkwasserschutzgebiet“, einer Wassergeräusche-Ratestation, dem „Wassermenschen“, Quiz-Terminals und Dia-Säulen einen umfassenden Überblick über Gefährdungen und Schutz unseres lebenswichtigen Naturstoffs Wasser. Es werden das Leben im Wasser, die Wassernutzung, Naturkatastrophen, der Klimawandel, Wasser und Großstädte sowie die Nachhaltige Wasserwirtschaft dargestellt.

IFAT ENTSORGA 2012
Halle B5, Stand: 214

Die Pressemitteilung des BDE vom 7.5.12 zur Eröffnung der IFAT:

BDE: IFAT ENTSORGA 2012 ist Spiegel einer dynamischen Branche

07.05.2012 – Die heute in München eröffnete IFAT ENTSORGA 2012 ist aus Sicht des BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V. das wichtigste Ereignis für die nationale und internationale Kreislauf- und Recyclingbranche in diesem Jahr. BDE-Präsident Peter Kurth: „Die Vorzeichen für diese Weltleitmesse, also die Spitzenwerte bei der Ausstellerzahl und der Flächenvermietung, lassen erwarten, dass diese Leistungsschau ein Erfolg für alle Beteiligten wird, für die Veranstalter, die Aussteller und die Besucher aus dem In- und Ausland. Wir freuen uns auf erlebnisreiche, spannende und erfolgreiche Tage in München.“

Die starke Resonanz auf die IFAT ENTSORGA 2012 sei, so Kurth, nicht unwesentlich auf die ungebrochene Dynamik der gesamten Branche zurückzuführen. Ohne Übertreibung könne man sagen, dass die deutsche Entsorgungs- und Kreislaufwirtschaft einer der Treiber bei der Etablierung und dem Ausbau der Umweltwirtschaft in Deutschland war und ist.

Peter Kurth: „Die unter dem Dach des BDE organisierten Unternehmen werden ihre Dynamik und Leistungsfähigkeit hier in München eindrucksvoll demonstrieren. Im Zentrum stehen dabei diverse Fachveranstaltungen, die vom ersten bis zum letzten Messetag in den Foren der Hallen C1 und A5 durchgeführt werden.“ So stellen etwa BDE-Experten Antworten auf die Frage vor, wie die Entsorgungslogistik im Jahr 2020 aussehen wird. Unter dem übergreifenden Motto „Deutschland wird Rohstoffland“ werden das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz, das Wertstoffrecycling und das BDE-Zertifikat im Bereich der Dualen Systeme auf den Prüfstand gestellt. Darüber hinaus werden die neuesten Bewegungen im Altholzmarkt sowie aktuelle Stolpersteine im Bioabfallrecycling analysiert. Eine eigene Veranstaltung ist dem Thema Wasser gewidmet – „Die Wasserwirtschaft zwischen Wettbewerb und Regulierung“.

BDE-Präsident Kurth: „Für uns ist es wichtig, dass die IFAT ENTSORGA mehr und mehr zum Treffpunkt aller Marktteilnehmer wird, zum Treff für nationale und internationale Experten, Manager und Familienunternehmer, zur Leistungsschau, die große, mittelständische und kleine Unternehmen gleichermaßen anzieht.“

Diesem Credo folgend werden auf dem BDE-Messestand in diesem Jahr auch die FEAD, der europäische Dachverband der privaten Entsorgungswirtschaft, der Verband der Bayerischen Entsorgungsunternehmen (VBS), die Entsorgergemeinschaft der Deutschen Entsorgungswirtschaft (EdDE) sowie der Bundesverband der Altholzaufbereiter und –verwerter (BAV) als langjähriger Kooperationspartner vertreten sein. Erstmalig hat der BDE zusätzlich einen Gemeinschaftsstand organisiert, auf dem sich kleine Firmen und Mittelständler aus den Reihen des Verbandes präsentieren.

BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-,
Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V.

Für Informationen zur Trinkwaseraufbereitung im privaten Haus / Wohnung erhalten Sie Informationen unter www.trinkwasseraufbereitung.com

 

Kommentieren ist momentan nicht möglich.