Wasser in München: Qualität, Herkunft, Inhaltsstoffe, Härtegrad, Münchner Wasser Trinktipps

Münchner Wasser aus dem Mangfalltal
Münchner Wasser aus dem Mangfalltal, Quelle:SWM

Woher kommt das Münchner Wasser ?

Das Münchner Wasser kommt aus drei Gegenden: hauptsächlich aus dem Mangfalltal – rund um den Taubenberg (80%), aus dem Loisachtal (Oberau) und als Reserve aus der Schotterebene südlich von München.

Die Wasserhärte des Münchener Wassers liegt zwischen 13,1 und 18,4 Grad deutscher Härte (dH). Abhängig ist der eigene Härtegrad vom Wohnbezirk (die so genannte Hochzone erhält ihr Wasser von den Behältern Forstenrieder Park und Kreuzpullach, die Niederzone vom Behälter Deisenhofen) sowie niederschlags- und jahreszeitbedingter Schwankungen. Mit dem Durchschnittswert von 14,4 Grad dH (2,58 mmol/l) ist es nach dem Waschmittelgesetz dem Härtebereich „hart“ zuzuordnen.

Münchner Wasser beste Trinkwasserqualität

Das Münchner Wasser fließt unbehandelt aus den Münchner Wasserhähnen. Die Grenzwerte der Trinkwasserverordnung werden bei allen geprüften Stoffen deutlich unterschritten. Für die Zubereitung von Säuglings- und Krankennahrung ist das Münchner Wasser geeignet, da es die hierfür relevanten Grenzwerte der Mineral- und Tafelwasser-Verordnung erfüllt. Das Münchner Trinkwasser weist beste Analysewerte auf, dies können Sie in dem Bericht Muenchener_Trinkwasser-Analysewerte Januar 2012 nachlesen.

Verantwortung nur bis zum Wasserzähler für das Wasser in München

Münchner Wasser Wasserzähler

Wasserzähler Quelle: SWM

Die Stadtwerke München als das Wasserversorgungsunternehmen für München liefern das Trinkwasser bis zum Zähler der Haus- oder Wohnungsanschlüsse. Bis zu diesem Punkt sind die Stadwerke München für die Qualität des Wassers verantwortlich. Nach dem Wasserzähler sind die Haus- und Wohnungseigentümer für die Hausinstallationen (Rohrleitungen, Einbauten, Armaturen, Wasserhähne etc.) und deren gesundheitliche und technische Eignung zum Transport von Trinkwasser verantwortlich.  Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in der Broschüre des Umweltbundesamts (zum Lesen hier klicken) und zum Thema Keime im Trinkwasser hier.

 

Einen seriösen Wassertest für die Hausinstallation bietet das Fraunhofer Institut an, mehr dazu können Sie hier lesen.

Weitere Fragen zum Thema Münchner Trinkwasser beantwortet Ihnen Herr Michael Spitzenberger (E-Mail: Michael.Spitzenberger@urquellwasser.eu).

 

 

 

Kommentieren ist momentan nicht möglich.