Trinkwasser im bayerischen Apfeldorf muß gechlort werden. Natürliche Trinkwasseraufbereitung?

Apfeldorf(Bayern) – Im Apfeldorfer Trinkwasser wurden in den vergangenen Tagen koliforme Keime festgestellt. Das Trinkwasser wird momentan durch den Zusatz von Chlor entkeimt.

Die Maßnahme dauert noch an. Solange dies geschieht, sollte das Leitungswasser nicht als Trinkwasser benutzt werden.

Was ist mit unserem Leitungswasser los? Woher kommen die pathogenen Keime? Apfeldorf hatte vor einigen Jahren schon einmal das Problem der Verkeimung. Damals war der Hochbehälter verunreinigt.

Die Bürger in Apfeldorf machen sich um Ihr Leitungswasser weniger sorgen. Sie trinken solange die Ursache nicht geklärt und behoben ist Mineralwasser aus der Flasche. Die Kinder sind Kohlensäure meistens nicht gewohnt und bevorzugen eher stilles Wasser, da Ihnen die Kohlensäure nicht schmeckt.

Um  generell besser bei solchen Störungen vorbereitet zu sein, empfehlen wir generell einen Trinkwasserfilter für das Haus oder die Küche einzubauen. Der Aufwand ist minimal und der Nutzen ist enorm. Wenn man dann auch noch die wirtschaftliche und ökologische Seite eines Trinkwasserfilter gegenüber Mineralwasser sich ansieht, hat der Filter für das Leitungswasser klar die Nase vorn.

www.trinkwasseraufbereitung.com ist ein neuartiger Beratungsshop im Internet, der das Wasser als Ganzes sieht. Sie können sich dort umfassend, kompetent und neutral informieren. Einfach mal reinschauen. „Unser Wasser ist zu kostbar für Mensch und Umwelt, damit wir es so vernachlässigen.“

Die Apfeldorfer werden  die Chlorierung auch diesmal überstehen, da sind wir uns sicher. Aber macht es wirklich viel Sinn?

„Die Kinder freuen sich wieder, wenn sie endlich wieder das Apfeldorfer Leitungswasser trinken dürfen“, so die Bürger aus Apfeldorf

Kommentieren ist momentan nicht möglich.