39. Jahrestagung der Gesellschaft für Ökologie in Bayreuth

uni-bayreuthUnter dem Leitthema „Dimensions of ecology – from global change to molecular ecology“ findet an der Universität Bayreuth vom 14. bis 18. September 2009 die 39. Jahrestagung der Gesellschaft für Ökologie (GfÖ) von Deutschland, Schweiz und Österreich statt. Die internationale wissenschaftliche Tagung präsentiert ein breites Spektrum aktueller ökologischer Forschung, angefangen vom globalen Klimawandel bis hin zu molekularen Mechanismen im Zusammenspiel von Pflanzen, Tieren und ihrem Lebensraum.
Unter dem Thema „Dimensions of ecology – from global change to molecular ecology“ findet vom 14. bis 18. September 2009 die 39. Jahrestagung der Gesellschaft für Ökologie (GfÖ) von Deutschland, Schweiz und Österreich statt. Die GfÖ ist mit 1400 Mitgliedern die weltweit drittgrößte Gesellschaft ihrer Art. Erwartet werden über 600 Teilnehmer, die in 30 Symposien über 400 Vorträge und Poster miteinander diskutieren werden. Gastgeber der Tagung ist die Universität Bayreuth, zu deren fächerübergreifenden Profilfeldern in Forschung und Lehre auch die Umweltwissenschaften gehören.

Die internationale wissenschaftliche Tagung präsentiert ein breites Angebot aktueller ökologischer Forschung. Diese reicht vom globalen Klimawandel bis hin zu molekularen Mechanismen im Zusammenspiel von Pflanzen, Tieren und ihrem Lebensraum. Ein Schwerpunkt der Tagung liegt dabei auf der Betrachtung sozio-ökologischer Systeme. Denn erst die Einbettung naturwissenschaftlicher Erkenntnisse in den sozialen Kontext macht eine effektive Umsetzung in Naturschutz, Umweltbildung und bei Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel möglich.

Sechs international ausgewiesene Referenten wurden zu Übersichtsvorträgen eingeladen. Den öffentlichen Abendvortrag (14.09., 18:00 Uhr, Audimax) hält Prof. Dr. Erwin Beck zum Thema „Zurück zu einer besseren Zukunft: Drei Jahrzehnte ökologische Forschung im (globalen) Wandel – ein Bayreuther Rückblick“. Der Gesellschaftsabend findet an ungewöhnlichem Ort im Australienhaus des Ökologisch-Botanischen Gartens statt: Die Tagungsteilnehmer sind eingeladen, Speisen und Getränke der „Genussregion Oberfranken“ zu genießen. Am letzten Tag der Konferenz führen Exkursionen in die nördliche Frankenalb und zu den Versuchsflächen ins Fichtelgebirge.
Journalisten sind bei allen Veranstaltungen der Tagung herzlich willkommen.

Organisiert wird die Tagung vom Bayreuther Zentrum für Ökologie und Umweltforschung BayCEER in Zusammenarbeit mit dem Ökologisch-Botanischen Garten. Ansprechpartner im wissenschaftlichen Komitee sind die Professoren Franz X. Bogner (Didaktik der Biologie), Stephan Clemens (Pflanzenphysiologie), Klaus H. Hoffmann (Tierökologie) und Björn Reineking (Biogeographische Modellierung).

Die Breite des Tagungsmottos spiegelt sich im ökologisch orientierten Studienangebot der Universität Bayreuth wieder: im Masterstudiengang „Global Change Ecology“ des Elitenetzwerks Bayern kann Ökologie an der Schnittstelle zu den Sozialwissenschaften studiert werden. Im Zentrum des Master-Studiengangs „Biodiversität und Ökologie“ stehen die komplexen Interaktionen einzelner Organismen mit ihrer Umwelt sowie die Beiträge verschiedener Organismentypen zur Funktion von Lebensgemeinschaften und Ökosystemen. Der Masterstudiengang „Geoökologie“ wiederum bietet die Möglichkeit zur Spezialisierung in den Gebieten Ökosystemanalyse, Ökosystemmanagement sowie Boden- und Gewässerschutz. Im Masterstudiengang „Molekulare Ökologie“ bewegt man sich auf kleinster Skala: Hier geht es um die molekularen Mechanismen der Anpassung von Pflanzen, Tieren und Mikroorganismen an biotische und abiotische Umweltfaktoren; dabei werden insbesondere auch die molekularen Wechselbeziehungen zwischen den Organismen erforscht.

Termin: 14.09.2009 ab 09:00 – 18.09.2009 15:30
Anmeldeschluss: 17.09.2009
Veranstaltungsort:
Universität Bayreuth,
Gebäude NW I, NW II und Audimax
Universitätsstraße 30
95447 Bayreuth
Bayern
Deutschland
Zielgruppe: Journalisten, Wissenschaftler
Kontakt: gfoe2009@bayceer.uni-bayreuth.de
Kategorie: international
Umwelt / Ökologie
Eintrag: 04.09.2009
Christian Wißler, Forschungsmarketing
Universität Bayreuth

Kommentieren ist momentan nicht möglich.