Wasser für Reiche – Bling der Edel-Drink aus den Bergen von Tennessee

“Bling” heißt der Edel-Drink: Neunfach gefiltert, abgefüllt in mit Swarovski-Kristallen besetzte Flaschen.

In einigen Nobel-Hotels in Europa steht seit kurzem das Mineralwasser “Bling” auf der Getränkekarte – für 75 bis 98 Euro pro 0,75 Liter Flasche. Der ordentliche Preis für das amerikanische Edel-Wässerchen liegt primär an der Umverpackung: Die Flasche ist mit Kristallen von Swarovski besetzt und mit einem Naturkorken versehen.


Passend zum Outfit

Bling der Edel-Drink aus den Bergen von TennesseeGäste, bestllten das “Bling”-Wasser weil ihre Schuhe, das Kleid, das Handy und die Brosche mit Swarovski-Kristallen bestickt waren. Nun sollte auch das Mineralwasser passen, so der Restaurantleiter des Hamburger Hotels “Atlantic Kempinski”, Wilfried Kopf.
In den Vereinigten Staaten ist der extravagante Durstlöscher schon länger en Vogue: Bling wird auf MTV-Partys und Emmy-Verleihungen gereicht und taucht als Statussymbol in Hip-Hop-Videos auf.

Wasser für Reiche

Nach Angaben der Herstellers fließt das High-Society-Wasser aus einer Quelle in Tennessee  neun verschiedene Filter – unter anderem eine Ozonbehandlung, eine Ultraviolett-Bestrahlung und eine Mikrofiltration – bevor es in die Flasche abgefüllt wird. Ist es dadurch gesünder?  Leitungswasser, bestätigen Wasserexperten, hat ebenfalls beste Qualität. In punkto Nachhaltigkeit und Umweltschutz ist ein eigens importiertes Wasser weniger zu befürworten.

Der Trend lässt sich jedoch nicht leugnen: In vielen Hotels gibt es umfangreiche Wasserkarten, auf denen oft bis zu 40 unterschiedliche “Wässer”, wie der Begriff bei Fachleuten heißt, zur Auswahl stehen. Ob  das “Voss” aus der norwegischen Wildnis, das “Ty Nant” aus Wales oder das Wasser “Fiji” aus der Südsee. Die Preise starten bei unter 10 Euro und reichen bis um die 100 Euro.

Es gibt inzwischen sogar speziell dafür ausgebildete Wasser-Sommelieres.

(Quelle: Kurier)

Weitere Informationen:
BlingH2O.com

Wenn Sie sich für eine gutes Trinkwasser aus dem Wasserhahn  für  zu Hause entscheiden möchten, dann gehen Sie auf www.trinkwasseraufbereitung.com. Michael Spitzenberger und Matthias Walz erklären Ihnen wie es funktioniert.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

WordPress SEO