Film DVD – Top Secret Wasser Teil 1 – Hat Wasser ein Gedächtnis?

Film DVD Top Secret WasserKurzbeschreibung

Das Video zeigt eine Auswahl wissenschaftlich noch nicht anerkannter Phänomene und deren Anwendungen, welche überwiegend von Wissenschaftlern vorgestellt werden. Hier werden Geräte und deren Entwicklung vorgestellt, welche ohne Zusatz von Chemikalien im Stande sind, Wasser von Bakterien und Schadstoffen zu befreien.

Top Secret Wasser der Film auf DVD und Video

Der Film ist in folgende Abschnitte gegliedert:

1. Hat Wasser ein Gedächtnis?
(Eiskristallforschung in Japan)

Die Form der Eiskristalle zeigt, ob es sich um Wasser eines „sauberen“ Flusses oder eines verschmutzten Gewässers handelt. Ebenso erlaubt es das Gedächtnis der Eiskristalle, dass man feststellen kann, ob Wasser mit klassischer Musik oder mit Heavymetal beschallt wurde.

2. Forschung in Russland

Hier werden Geräte und deren Entwicklung vorgestellt, welche ohne Zusatz von Chemikalien im Stande sind, Wasser von Bakterien und Schadstoffen zu befreien.

3. Granderwasser

Der Tiroler Johann Grander entdeckte das „belebte Wasser“. Die Anwendungen und positiven Auswirkungen dieses Wassers werden am Beispiel eines Schwimmbades (weniger Chlorverbrauch) und einer Bäckerei (Gebäck bleibt länger frisch) etc. beschrieben.

4. Homöopathie

Als Beispiel für nachweisliche Wirkung homöopathischer Arzneien werden hier die Erfolge eines österreichischen Tierarztes erwähnt.

5. Mauertrockenlegung

Eine neue Art der Mauertrockenlegung wird am Beispiel der Kirche St. Marein und des Stiftes Klosterneuburg vorgestellt.

6. Wissenschaftsmagazin „Nature“

Präsentation von „Nature“ durch den Chefredakteur und das Phänomen des „Polywassers“

Top Secret Wasser der Film auf DVD und Video
Aus dem Film: Top Secret: Wasser

top

______________________________________________________________

Inhalt des Films

Wir alle glauben sie zu kennen – die Flüssigkeit, die unseren Planeten beherrscht: Wasser: allgegenwärtig, mit Eigenschaften, die uns vertraut scheinen. Sieht man jedoch genauer hin, steckt es voller Geheimnisse. Hat Wasser etwa ein Gedächtnis? Erinnern sich die Moleküle an Geschehnisse, mit denen sie konfrontiert wurden? Sind kosmische Kräfte am Werk?
Die Suche nach den wahren Eigenschaften des Wassers führt an die vorderste Front der Wissenschaft, dorthin, wo sich Mysterien und Tatsachen vermischen, wo zwischen Irrtümern und Entdeckungen, die die Welt verändern, nur wenige Schritte liegen.

Zur Filmvorschau Top Secret Wasser

top

______________________________________________________________

1. Hat Wasser ein Gedächtniss?

Die verblüffendste Behauptung stammt von einem Japaner, dem Naturheilkundler Masaru Emoto, dessen Beweisführung zum Gedächtnis des Wassers ebenso seltsam wie packend ist.
Masaru behauptet, einwandfrei bewiesen zu haben, dass Wasser in der Lage sei, Informationen zu speichern, und dass er imstande sei, dies auch sichtbar zu machen – mit Hilfe von Fotografien. Die Form der Eiskristalle ändere sich nämlich in Abhängigkeit von der Information, mit der man das Wasser konfrontiere.
Schlechte Bedingungen und Disharmonien – so Emoto – ließen nur hässliche Kristalle zu – wie diese aus dem Tokyoter Leitungswasser und dem verschmutzen Flusswasser des Ganges.
Kanadisches Gletscherwasser oder reines Gebirgswasser aus den Alpen hingegen, erzeuge erbauliche, harmonische Formen von großer Schönheit.

Der Japaner beschallte Wasser auch mit Musik – zunächst klassisch, von Beethoven bis Chopin. Seine Behauptung: Wasser könne sich an die Musik erinnern und die Eiskristalle würden demnach den Charakter der Musik widerspiegeln.
Wie zu erwarten stellte Emoto fest, dass Beethoven, Chopin und Bach das Wasser zur Bildung wunderschöner, gleichmäßig geformter Kristalle veranlasste – während es nach „moderner Musik“, insbesondere nach Heavymetal bloß unförmige, hässliche Gebilde produzierte.

Top Secret Wasser der Film auf DVD und Video
Aus dem Film – Top secret: Wasser – von Manfred Christ

Masaru Emoto, Wasserforscher:

Weil man so wenig über das Wasser weiß, existieren viele verschiedene Theorien. Wir stehen gerade erst am Beginn und stellen nun all dies Wissenschaftlern in der ganzen Welt zur Diskussion an.
Sie sind möglicherweise bestürzt, weil es sich hier um eine völlig neue Denkweise handelt. Sie könnten also darüber nachdenken, was sie davon halten und wenn nicht, dann ganz einfach schweigen.

Zwölf Jahre Forschung in der Kühlkammer, zehntausende Kristallfotos – die Indizienlast scheint gewaltig: Wasser, sagt Emoto, sei imstande, sich an Ereignisse zu erinnern. Ein Gedanke, der jedem Physiker die Haare zu Berge stehen lässt.

weiter lesen…

Weitere Berichte über Masaru Emoto:
Masaru Emoto – Die Macht der Gedanken
Masaru Emoto – Geben Sie dem Wasser Liebe
Filmbericht: Bleep der Film

top

______________________________________________________________

Wenn Sie möchten, dann können Sie eine Aufnahme aus dem Fernsehen als *.avi Datei auf Ihren Computer herunterladen. Die Datei ist allerdings ca. 200 MB gross. Der Download kann somit viel Zeit benötigen.

Um den Film auf Ihrem Computer zu speichern, bitte auf dem Text Download die rechte Maustaste klicken und dann „Ziel speichern unter…“ anklicken. Danach wählen Sie bitte den gewünschten Speicherort und bestätigen mit OK.

Download
genehmigt vom ORF

 

    Diesen Artikel haben seit 25.8.2011: 2318  Besucher gelesen, Rubrik Filme Gesamt: 45132 Besucher

Kommentieren ist momentan nicht möglich.